Udo Lindenberg meets Feuerwehr Ronneburg
 
Freiwillige Feuerwehr Alt- und Neuwiedermuß unternimmt Studienfahrt nach Hamburg.

Ende Juni 2006 machten sich die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren Altwiedermus und Neuwiedermuß auf zu einer Studienfahrt nach Hamburg.
 
Die Kameraden der beiden Ronneburger Ortsteile erlebten dort ein facettenreiches Programm, zu dessen Highlights neben dem Besuch einer Löschbootstation der Hamburger Feuerwehr auch die Besichtigung des „Hans-Albers-Platz“ und der angrenzenden Reeperbahn zählten, welche sich durch zahlreiche Fans der Fußball-WM in ein Farbenmeer aus Flaggen und Trikots verwandelte. Bis in die frühen Morgenstunden war von Müdigkeit und Langeweile nichts zu spüren. Die Fanmeile „große Freiheit“ verwandelte sich in eine Party-Meile, wie man sie sonst nur aus den Urlaubsdomizilen des Südens kennt.
 
Weitere Programmpunkte waren unter anderem die Besichtigung des Hamburger Hafens mit anschließender Hafenrundfahrt, ein Besuch des „Hamburg Dungeons“ sowie die Besichtigung des Miniatur- und Zollmuseums. Weiterer kultureller Höhepunkt war eine Führung durch das Erotic-Art-Museum in dem ca. 1000 Bilder von bekannten Künstlern wie Marc Felten und Tomi Ungerer   ausgestellt sind und natürlich ein Marsch durch den beinahe einhundert Jahre alten, mehr als 30m unter der Erde verlaufenden alten Elbtunnel.

 IMG_3332 - 2
Udo Lindenberg mit den Ronneburger Brandschützern


Nicht zu vergessen war der Besuch des Hamburger Planetariums, dem größten Sternentheater Norddeutschlands mit einer weltweit einzigartigen Ausstattung. Hier konnte man sich genüsslich ein paar Stunden zurücklehnen und in den Sternenhimmel schauen, der durch das aufwendige technische Equipment sehr authentisch an die kugelförmige Decke des Planetariums projeziert wurde.

 
Diese technische Sensation lockte nicht nur die Blauröcke aus Ronneburg in das aufwendig konstruierte Gebäude - auch der bekannte Sänger und Musiker Udo Lindenberg besuchte die Veranstaltung, welche unter dem Namen „Deep Space Night“ ausgeschrieben war. Gänzlich unbedarft plauschte er ein paar Takte mit den Gästen der Show und auch für ein Gruppenbild mit unserer Feuerwehr war er spontan zu haben!
 
Dieses und andere Erlebnisse und Eindrücke in der schönen Stadt an der Elbe machten die Studienfahrt zu einem Erlebnis, von dessen Erinnerung noch viele Jahre gezehrt werden kann.


Text : Jörg Ebert